Rechtsanwaltsfachangestellte/r (w/m/d) gesucht

Für unsere Rechtsanwaltsabteilung suchen wir zur Verstärkung unseres Teams ab sofort bzw. zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n Rechtsanwaltsfachangestellte/n (w/m/d) in Vollzeit, gerne auch als Berufsanfänger/in (w/m/d) oder Wiedereinsteiger/in (w/m/d). Wir bieten Ihnen eine abwechslungsreiche und eigenverantwortliche Tätigkeit in einem kollegialen Umfeld. Ihre Aufgaben beinhalten die typischen Tätigkeiten in einer Anwaltskanzlei.

Seit kurzem Fachanwaltskanzlei

Herrn Rechtsanwalt Andreas T. Soergel ist es nun auch gestattet, neben der Bezeichnung „Fachanwalt für Verkehrsrecht“ die Bezeichnung „Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht“ zu führen. Herrn Rechtsanwalt Stefan Soergel wurde vor kurzem die Bezeichnung „Fachanwalt für Arbeitsrecht“ verliehen.

ArbG Gießen weist Klage eines Leiharbeitnehmers auf Zahlung von Equal Pay ab, Urt. v. 14.02.2018 – 7 Ca 246/17

Das Arbeitsgericht Gießen teilt mit, dass die europäische Leiharbeitsrichtlinie 2008/104/EG Abweichungen vom Equal Pay-Grundsatz (Grundsatz der gleichen Vergütung bei Leiharbeit) durch Tarifvertrag zulässt. Der von der Richtlinie geforderte Gesamtschutz der Leiharbeitnehmer ist durch § 8 AÜG ausreichend berücksichtigt. Das Gesetz verpflichtet die Tarifvertragsparteien auf die Einhaltung jedenfalls der Lohnuntergrenze in der Leiharbeit; es setzt ihnen gleichzeitig […]

ArbG Düsseldorf rechtfertigt fristlose Kündigung wegen Morddrohung gegen Vorgesetzten, Urt. v. 15.08.2016 – 7 Ca 415/15

Das Arbeitsgericht Düsseldorf hat mit Urteil vom 15.08.2016 (Az.: 7 Ca 415/15) eine fristlose Kündigung eines Arbeitgebers für gerechtfertigt erachtet, nachdem der Arbeitnehmer seinen Vorgesetzten in einem Telefonat massiv mit den Worten „Ich stech` Dich ab“ bedroht hat. Das ArbG Düsseldorf stellte klar, dass in einem solchen Fall ein erheblicher Verstoß gegen arbeitsvertragliche Pflichten vorliegt, […]

Bundesarbeitsgericht erklärt „Spätehenklausel“ für unwirksam, BAG Urt. v. 04.08.2015 – 3 AZR 137/13

Das BAG hat mit Urteil vom 04.08.2015 (Az.: 3 AZR 137/13) eine sog. Spätehenklausel für unwirksam erklärt. Geklagt hatte die Wittwe eines ehemaligen Mitarbeiters der Beklagten, dem Leistungen der betrieblichen Altersversorgung einschließlich einer Witwenversorgung zugesagt wurde. Die maßgebliche Pensionsregelung enthält aber eine „Spätehenklausel“, nach der zusätzliche Voraussetzung für die Zahlung der Witwen-/Witwerrente ist, dass der Mitarbeiter […]